IN DEN SCHLAGZEILEN: Sich selbst durchgesetzt

Als Beate Klarsfeld 1968 Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger wegen seiner NS-Vergangenheit ohrfeigte, wurde sie zu einem Jahr Haft verurteilt. Ihr Mann Serge prophezeite der damals 29-Jährigen, es werde lange dauern, bis sich Deutschland für diese Tat erkenntlich zeigen werde. 'Aber Du wirst sehen: Wenn Du alt bist, kommt es dazu.' Gut 43 Jahre später ist sie Kandidatin für das höchste deutsche Staatsamt. In Frankreich und Israel ist die 73-Jährige, die seit mehr als 50 Jahren in Paris lebt, für die Verfolgung von Nazi-Verbrechern mit Auszeichnungen überschüttet worden. Das Bundesverdienstkreuz aber wurde ihr verwehrt. Dass sie jetzt bei
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: