Begehrte Kontodaten

Deutlich mehr behördliche Abfragen seit 2005
Die Zahl der behördlichen Konto-Überprüfungen hat sich seit 2005 fast verdreifacht. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) fragte im vergangenen Jahr fast 117 000 Konten ab, 2005 waren es noch 62 400 Abfragen. Das gab die Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion bekannt. Seit April 2005 dürfen Behörden über die BaFin oder das Bundeszentralamt für Steuern Kontostammdaten von Bürgern abfragen. Kontostände oder -bewegungen können jedoch nicht eingesehen werden. Für eine Prüfung müssen konkrete Zweifel an den Angaben des Steuerzahlers vorliegen.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: