Nato verzichtet auf Razzien

Afghanen führen nächtliche Kommandoaktionen selbst aus
Die umstrittenen nächtlichen Kommandoaktionen ('Night Raids') der internationalen Truppen gegen Aufständische in Afghanistan sollen in Zukunft ausschließlich von afghanischen Soldaten ausgeführt werden. Der Kommandeur der Isaf- und US-Truppen, General John Allen, und Verteidigungsminister Abdul Rahim Wardak unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung. Wardak sprach von einer 'Afghanisierung' der Einsätze. General Allen nannte die Vereinbarung einen 'Meilenstein' für die Übergabe der Sicherheitsverantwortung von der Schutztruppe Isaf an die afghanische Armee und Polizei.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: