Witwen abgeschoben

Saudi-Arabien hat 'aus humanitären Gründen' die Familie des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden aufgenommen. Die saudiarabische Führung sei überzeugt, dass die drei Witwen und zehn Kinder Bin Ladens nicht in die Taten der Terrororganisation verwickelt seien, berichten Medien unter Berufung auf einen Behördenvertreter. Vor ihrer Abschiebung hatten die Frauen in Pakistan Haftstrafen wegen illegalen Aufenthalts verbüßt. Die drei Frauen waren bei dem Einsatz eines US-Kommandos in der Garnisonsstadt Abbottabad im Mai 2011 festgenommen worden, bei dem Bin Laden getötet worden war. Seitdem standen sie in einer Villa in der pakistanischen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: