Kritik an Standort für Würth-Halle

Der Standort für das geplante Kongress- und Kunstzentrum von Würth am Stammsitz Künzelsau-Gaisbach wird vom Regionalverband des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) abgelehnt. Weil das Dorf mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gut zu erreichen sei, werden 'erhebliche Belastungen mit Verkehr, Lärm und Abgasen' befürchtet. Durch den Bau werde überdies 'wertvolle landwirtschaftliche Fläche neu versiegelt'. Besser geeignet sei ein Platz beim Bahnhof Waldenburg, wo eine Würth-Tochterfirma bereits angesiedelt sei und weitere Gewerbeflächen bebaut werden könnten. Würth-Sprecherin Janina Knab wies die Kritik zurück. Es
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: