In vielen Gegenden eine Rarität: der Feldmaikäfer

Auch der Feldmaikäfer weiß, wo es schön ist. Deshalb kommt er am Kaiserstuhl in Massen vor, wird dort immer wieder zur Plage und muss bekämpft werden. In vielen anderen Gegenden aber ist er zur Rarität geworden. Früher war er in ganz Europa weit verbreitet, flog in Schwärmen nachts um die Straßenlaternen. Seine Entwicklung dauerte bislang drei bis vier Jahre. Nach Auskunft von Naturschützern beschleunigt aber der Klimawandel die Entwicklung des Maikäfers, so dass Nachkommen nun oft schon zwei Jahre nach der Eiablage aus dem Boden schlüpfen. eb
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: