POLITISCHES BUCH: Kritik an internationaler Justiz

Am 1. Juli feiert der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag seinen zehnten Geburtstag. Erst seit 1992 also werden Völkermord und Kriegsverbrechen hier angeklagt und verhandelt. Bis dahin verhinderte der Kalte Krieg, dass Regierende oder Rebellen aus aller Welt für ihre Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden können. Der Autor kritisiert denn auch die jahrzehntelange Schonzeit für Potentaten und Militärs, die auf allen Kontinenten gegen Menschenrechte und Strafgesetze handelten, ohne dass sie befürchten mussten, außerhalb ihrer jeweiligen Nationalstaaten oder (Un-)Rechtsgebiete zur Rechenschaft gezogen zu werden. Und auch nach
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: