KOMMENTAR · ORGANSPENDE: Fatale Geheimniskrämerei

Der Skandal passt wie die Faust aufs Auge. Gerade erst wurde das neue Transplantationgesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht - und jetzt dieser Schlag: Ein Arzt soll durch Manipulation eigene Patienten bei der Organvergabe begünstigt haben. Ob aus Geldgier oder anderen Gründen, ist offen. Der Schaden ist groß. Der Vorfall zeigt nämlich, dass bei der Organspende eines nicht reicht: Vertrauen. Was haben Bundestagsabgeordnete nicht alles unternommen, um die Spendebereitschaft anzukurbeln. Der Bedarf ist groß - das Zögern seitens der Gesunden ebenso. Deshalb werden sie künftig regelmäßig angefragt, ob sie bereit sind, nach der Feststellung
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: