Zweite Kommune klagt gegen LBBW

Nach der vogtländischen Stadt Falkenstein will nun auch Flöha bei Chemnitz gegen die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) klagen. Einen entsprechenden Beschluss fällte der Stadtrat von Flöha einstimmig. Nach Angaben von Oberbürgermeister Friedrich Schlosser (CDU) droht Flöha wegen des gesunkenen Zinsniveaus ein Verlust von mehr als 40 Millionen Euro. Die Stadt fühle sich falsch beraten. Die Stadtverwaltung war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Falkenstein geht vor Gericht, um die aus den Wetten drohenden Forderungen in Höhe von derzeit 20 Millionen Euro abzuwenden. Die LBBW wird als Rechtsnachfolger der Sachsen LB zur Beklagten.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: