Heideldruck trennt sich von Vorstandschef

Neuer Chef des angeschlagenen Druckmaschinenbauers Heidelberger Druck wird zum 1. September der promovierte Chemiker Gerold Linzbach. Der 56-Jährige löst Bernhard Schreier ab, der nach fast 13 Jahren an der Unternehmenssitze zum Jahresende seinen Posten räumt. Linzbach bringt keine ausgeprägte Erfahrung im Maschinenbau mit. Er sei jedoch sehr erfahren in den Bereichen strategische Weiterentwicklung und struktureller Wandel, sagte ein Heideldruck-Sprecher. Damit solle er auch das neue Geschäftsfeld Dienstleistungen des Maschinenbauers voranbringen, das künftig 10 Prozent des Umsatzes erwirtschaften soll. Linzbach leitete zuletzt den Callcenter-Betreiber
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: