Jugendverbände sollen mitreden

Mit dem 'Zukunftsplan Jugend' will die Landesregierung die Kinder- und Jugendarbeit in Baden-Württemberg verbessern. 'Es ist mir sehr wichtig, dass wir gerade benachteiligte junge Menschen durch die Kinder- und Jugendarbeit erreichen', sagte Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) in Stuttgart. Deshalb würden erstmals Verbände der Jugendsozialarbeit einbezogen. Mit ihnen sowie mit Verbänden der Kinder- und Jugendarbeit will das Ministerium bis Ende des Jahres den 'Zukunftsplan' erarbeiten. 'Wir wollen die Kinder- und Jugendarbeit strukturell und inhaltlich so stärken, dass unseren Kinder und Jugendlichen die besten Bildungsmöglichkeiten auch
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: