Stickelberger sieht Schutzlücke

Baden-Württembergs Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) sieht in der beschlossenen Neuregelung der Sicherungsverwahrung eine Sicherheitslücke. Der SPD-Politiker und einige andere Bundesländer wollten eine nachträgliche Therapieunterbringung mit in das Gesetz aufnehmen. Das Gesetz sieht aber vor, dass Straftäter, die erst nach dem Urteil psychische Auffälligkeiten zeigen, nicht mehr rückwirkend in Sicherungsverwahrung genommen werden können. Die Reform ist eine Reaktion auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Mai 2011. Stickelberger sprach von einer vertanen Chance. Nun gebe es keine Möglichkeit, Gewalt- oder Sexualstraftäter,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: