NOTIZEN vom 4. Januar

Debatte über Böller Nach dem Tod zweier Männer und dutzenden von Verletzten in der Silvesternacht ist im Elsass der Ruf nach einem Verbot von Feuerwerkskörpern laut geworden. Dass es jedes Jahr wegen einer "stupiden Tradition" schwere Unfälle gebe, sei nicht länger hinzunehmen, sagte Oliver Bitz, stellvertretender Bürgermeister von Straßburg. Besonders gefährliche Böller sind in Frankreich verboten, können aber auf der deutschen Rheinseite gekauft werden. Zwei Männer im Alter von 20 und 24 Jahren sind gestorben, nachdem sie durch große Böller schwer verletzt wurden. Ein dritter Mann schwebt noch in Lebensgefahr. Baby zu Tode geprügelt
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: