KOMMENTAR · USA: Zu viel versprochen

Er wurde mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt und hat während der vergangenen Wochen in der Wählergunst kräftig zugelegt. Den Vorwurf, deutlich mehr versprochen zu haben, als er halten konnte, muss sich US-Präsident Barack Obama aber allemal gefallen lassen. Schließlich war seine Ankündigung, das Gefangenenlager Guantánamo schließen zu wollen, nicht nur eines der ersten großen politischen Versprechen. Es symbolisierte die Bereitschaft zur Abkehr von den umstrittenen Methoden, die unter seinem republikanischen Vorgänger George W. Bush üblich waren. Dieser hatte sich eiskalt über das Gesetz und die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: