"Nicht mehr zu retten"

Die SPD hält das Schicksal von FDP-Chef Philipp Rösler für besiegelt. "Philipp Rösler ist nicht mehr zu retten", sagte Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann. "Die FDP wäre gut beraten, wenn sie sich schon vor der Wahl in Niedersachsen einen neuen Vorsitzenden sucht." Nichts brauche eine Partei in der Krise mehr als Autorität an der Spitze. Oppermann: "Diese Autorität hat Philipp Rösler nie besessen." Die Generalsekretärin der baden-württembergischen SPD, Katja Mast, sagte, die Liberalen machten sich mit ihrer inhaltsleeren Politik komplett überflüssig. Die Partei habe die Zeichen der Zeit nicht erkannt: "Nichts, was Baden-Württemberg
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: