Wolff: Hinweise auf engere NSU-Kontakte

Die Kontakte zwischen der Neonazi-Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) und Baden-Württemberg waren möglicherweise intensiver als bisher angenommen. Es gebe entsprechende Hinweise, dass es neben Heilbronn auch Verbindungen nach Schwäbisch Hall und Ludwigsburg gegeben habe, sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete Hartfrid Wolff gestern, der auch Mitglied des entsprechenden Untersuchungsausschusses ist. In Heilbronn war die Polizistin Michele Kiesewetter erschossen worden. Die rechtsextreme Terrorzelle NSU hat zudem in verschiedenen deutschen Großstädten acht türkischstämmige und einen griechischen Migranten ermordet. "Das Kapitel
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: