Ermittlungen dauern an

Der Triebfahrzeugführer und die 16-Jährige sind bisher noch nicht vernommen worden. Die Auswertung des Fahrtenschreibers ergab, dass der Signalgeber funktionierte, für den Zug "freie Fahrt und kein Haltgebot" galt. Laut Polizei leitete der Lokführer eine Schnellbremsung ein und war nicht zu schnell unterwegs. Zeugenaussagen zufolge hat er ein Pfeifsignal als Warnung des nahenden Zuges abgegeben. Den 39-Jährigen treffe also wohl keine Schuld. Laut Obduktion hatten die Toten weder Alkohol noch Drogen konsumiert. Nach Abschluss der Polizei-Ermittlungen entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob ein Unfallgutachten erstellt wird. ohe
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: