Bischöfe stoppen Studie zu Missbrauch

Die wissenschaftliche Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche ist vorerst gescheitert. Gestern kündigten die Bischöfe vorzeitig den Vertrag mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen. Der Streit zwischen Pfeiffer und den Bischöfen ging vor allem um die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen. Die Deutsche Bischofskonferenz will das Projekt aber fortführen und sich dafür einen anderen Partner suchen. "Wir stehen zum Forschungsprojekt", betont deren Sprecher Matthias Kopp gegenüber der SÜDWEST PRESSE. Bereits in der nächsten Woche sollten dazu Gespräche geführt werden. Opfervertreter forderten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: