PSA ist nicht an Übernahme Opels interessiert

Der angeschlagene französische Autobauer PSA Peugeot Citroën hat Berichte über einen Kauf von Opel zurückgewiesen. Eine Übernahme des deutschen Autobauers stehe "nicht auf der Tagesordnung", sagte PSA-Markendirektor Frédéric Saint-Geours gestern bei der Vorstellung der Jahreszahlen des Konzerns. Die französische Tageszeitung "Le Monde" hatte zuvor berichtet, die französische Regierung dränge PSA zu einem Kauf von Opel, um ein Gegengewicht zu Europas größtem Autobauer Volkswagen zu schaffen. Paris befürchtet demnach, dass VW mit einem Preiskampf PSA ausschalten will. Opel selber will mit neuen Modellen aus der Krise fahren. Noch bevor
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: