Bundesbank für strengere Regeln bei Börsenhandel

Die Bundesbank stellt sich hinter die Pläne der schwarz-gelben Koalition für strengere Regeln beim superschnellen Computerhandel an Börsen. Auch die deutsche Fondsbranche befürwortet eine Regulierung des sogenannten Hochfrequenzhandels, mahnt aber eine Anpassung an die geplanten einheitlichen Vorgaben auf EU-Ebene an. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will die Risiken durch den Hochfrequenzhandel eindämmen, ohne solche Geschäfte komplett zu verbieten. Geplant ist eine Zulassungspflicht für Hochfrequenzhändler. Sie sollen der Kontrolle der Finanzaufsicht Bafin unterstellt werden. In dem Segment tätige Unternehmen müssen sicherstellen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel