Putzfrau außer Verdacht

Der spektakuläre Zugunfall in Stockholm, bei dem ein Nahverkehrszug in ein Wohnhaus gekracht war, war ein Unglück kein Diebstahl: Die Staatsanwaltschaft stellte die Ermittlungen gegen die 22-jährige Putzfrau ein, die sich als einzige Passagierin in dem Zug befand. Sie liegt auf der Intensivstation. "Alles spricht dafür, dass eine Reihe unglücklicher Umstände das Unglück auslösten", so der Staatsanwalt. Die Frau habe den Zug ins Rollen gebracht, als sie den Führerstand reinigte. Offenbar hatte sie versehentlich den Startknopf betätigt. Da ein Mitarbeiter zuvor vergessen hatte, den Schlüssel abzuziehen, sprang der Motor an, der Zug begann
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: