Birnbacher: Sieben Zehntel fehlen zum Glück

Andreas Birnbacher steckte seine letzten Kraftreserven in die finalen Stockschübe, stürmte energisch über die Ziellinie - und verpasste beim Biathlon-Weltcup in Antholz die erhoffte Podestplatzierung doch um den Hauch von 0,7 Sekunden. "Das ist schon sehr ärgerlich, sieben Zehntel sind im Biathlon wirklich knapp", sagte Birnbacher, der sich nach fehlerfreiem Schießen im Sprint mit Platz vier zufriedengeben musste. "Der vierte Platz ist ein gutes Ergebnis. Ich merke, dass die Form stimmt und es peu a peu immer besser wird", sagte Birnbacher. Beim Triumph des ebenfalls fehlerfreien Russen Anton Schipulin hatte er nach 10 km nur 21,1 Sekunden
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: