Steuerkommissar: Frist für Schweiz

EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta hat der Schweiz eine Frist von einem halben Jahr gesetzt, um eine Reform ihrer umstrittenen Steuerpraktiken in Gang zu bringen. "Es gibt eine starke Erwartung unserer Mitgliedsstaaten, dass wir in den nächsten sechs Monaten mit der Schweiz zu konkreten Ergebnissen kommen", sagte Semeta dem Schweizer "Tages-Anzeiger". Nur so könne die Eidgenossenschaft vermeiden, auf die schwarze Liste gesetzt zu werden. Ohne Anpassung der Steuergesetze könnten die EU-Länder "defensive Maßnahmen" treffen, ergänzte er, ohne dies näher zu erläutern. "Die Staaten der EU arbeiten permanent daran, schädliche Steuerpraktiken
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: