Mitgefühl mit dem Vater des Amokläufers

Angehörige der Opfer des Amoklaufs von Winnenden sind uneins über den Umgang mit dem Vater des Täters. Im Prozess vor dem Landgericht Stuttgart wurden die Differenzen gestern kurz vor dem Urteil deutlich. Ein Mann aus Baden-Baden, dessen Halbschwester in der Realschule am 11. März 2009 erschossen wurde, zog seine Nebenklage zurück und ließ dem angeklagten Jörg K. und dessen Familie sein Mitgefühl ausrichten. Er kritisierte in einem Schreiben an das Gericht, das unserer Zeitung vorliegt, einen für ihn nicht mehr hinnehmbaren "persönlichen Feldzug" gegen K., an dem sich auch seine zweite Halbschwester beteilige. "Zur Trauer und dem erlittenen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel