Ausschreitungen in Ägypten

Bei Kundgebungen zum zweiten Jahrestag des Volk-Aufstands hat es gestern in mehreren Städten Ägyptens Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gegeben. Zudem wurden Büros der einflussreichen Muslimbruderschaft angegriffen. Die Proteste richteten sich gegen die islamistische Organisation und gegen Präsident Mohammed Mursi. Im Stadtzentrum von Kairo versammelten sich tausende Menschen auf dem Tahrir-Platz, um eine "neue Revolution" und "echte Demokratie" zu fordern. "Nieder mit der Macht des Führers", rief die Menge mit Blick auf den Anführer der Muslimbruderschaft, aus der Präsident Mursi hervorgegangen ist. Einige
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: