Keppler hat in Kitzbühel Pech

Nach nur 27 Sekunden war die Suoper-G-Fahrt von Stephan Keppler zu Ende. Während Aksel Lund Svindal aus Norwegen unten im Ziel der Streif bereits seinen ersten Sieg bei einem Rennen in Kitzbühel feierte, verlor der einzige deutsche Starter erst einen Stock, dann das Gleichgewicht. Keppler stürzte, stand allerdings nur wenige Augenblicke später schon wieder. Für Svindal dagegen hätte das verlängerte Wochenende in "Kitz" nicht besser beginnen können. In 1:14,48 Minuten siegte er vor dem unerwartet starken Österreicher Matthias Mayer (+0,13 Sekunden) und dem Südtiroler Christof Innerhofer (+0,40). Gegen Innerhofer leitete der Internationale
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: