Jeder vierte Lehrling bricht Ausbildung ab

Fast jede vierte Lehre in Deutschland wird abgebrochen. Im Jahr 2011 stieg die Abbrecherquote auf 24,4 Prozent, berichtete die "Welt" unter Berufung auf eine Auswertung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) für den Berufsbildungsbericht 2013. Demnach wurden 2011 insgesamt 149 760 Ausbildungsverträge vorzeitig aufgelöst. Laut der Auswertung gibt es allerdings Unterschiede zwischen den Berufen. Demnach beendet jeder zweite Kellner und Umzugshelfer seine Lehre nicht; bei Verwaltungsfachangestellten, Elektronikern und Bankkaufleuten liegt die Abbrecherquote weit unter 10 Prozent. Es sei "auffällig, dass die Quote der Abbrüche sich seit
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: