Mit biologischen Pässen gegen gedopte Sportler

Die Fifa will beim Confederations Cup im Juni und bei der WM 2014 "Blutpässe" für alle Athleten einführen. Das teilte der Fußball-Weltverband gestern nach Gesprächen mit der Spitze der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) mit. "Die FIFA ist derzeit mit der Entwicklung von Plänen zur Einführung dieses neuen Instruments beschäftigt, das ein über Urinproben erstelltes Steroidprofil sowie ein Blutprofil umfasst", meldete die Fifa. Zudem kündigte der Verband an, 2014 2,5 Millionen Dollar (1,87 Millionen Euro) in den Anti-Doping-Kampf zu investieren. Die Wada hatte zuvor mehr und intelligentere Doping-Kontrollen sowie mehr Bluttests gefordert.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: