Fitch stuft Italien ab

Ratingagentur reagiert auf unklaren Wahlausgang
Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote Italiens um eine Stufe gesenkt und bewertet die Kreditwürdigkeit jetzt nur noch mit "BBB+". Das teilte Fitch mit. Zuvor war Italien noch mit "A-" bewertet worden. Es war die erste Abwertung der Bonität des Euro-Krisenlandes seit der Parlamentswahl, die wegen des Patts für Unsicherheit an den Märkten gesorgt hatten. Zudem droht Fitch der drittgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone eine weitere Herabstufung an. Der Ausblick für das Rating ist "negativ". Die aktuelle Note liegt nur noch drei Stufen über dem so genannten Ramschniveau.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: