NOTIZEN vom 30. März 2013

Mächtiger Bergrutsch Ein riesiger Erdrutsch in einem Bergbaugebiet in Tibet hat 83 Arbeiter verschüttet. Es gab wenig Hoffnung, Überlebende in den Erdmassen zu finden. "Wir haben keine Lebenszeichen aufspüren können", sagte ein Behördenvertreter im chinesischen Staatsfernsehen. Die Katastrophe passierte östlich der tibetische Hauptstadt Lhasa. Das von dem Bergrutsch betroffene Gebiet ist drei Kilometer lang. Zwei Millionen Kubikmeter Erde, Schlamm und Steine seien ins Tal gerutscht, heiß es. Auf Eis abgetrieben Mehr als 540 Menschen sind auf zwei Eisschollen vor Lettland in der Ostsee abgetrieben. Die Behörden starteten mit Hubschraubern
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: