Forderung nach deutschem "Steuer-FBI"

Von den jüngsten Enthüllungen über Steuerflucht weltweit verspricht sich die Bundesregierung Rückenwind im Kampf gegen Steueroasen. "Solche Dinge, wie sie jetzt bekanntgeworden sind, verstärken international den Druck", sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). "Ich hoffe, dass der Widerstand jetzt schwächer wird dagegen." In der Debatte sprach sich Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU) für ein deutsches "FBI gegen internationale Steuerhinterziehung" aus. Eine solche zentrale Behörde könne beim Bundeszentralamt für Steuern in Köln angesiedelt werden, um wirksamer gegen Steuerflüchtlinge vorzugehen. Sahra Wagenknecht, stellvertretende
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: