"Cohn-Bendit ist preiswürdig"

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wird an seinem Grußwort für den Theodor-Heuss-Preisträger Daniel Cohn-Bendit am 20. April in Stuttgart festhalten. "Ich halte ihn aufgrund seiner Verdienste für Demokratie und Zivilgesellschaft für preiswürdig", sagte Kretschmann im Interview mit der SÜDWEST PRESSE. Gleichzeitig kritisierte er scharf Aussagen, die der heutige grüne Europa-Politiker in einem Buch 1975 zum Sex mit Kindern gemacht hatte. Kretschmann nannte die Passagen "unerträglich und falsch". Die "unerträgliche Provokation", von der sich Cohn-Bendit distanziert habe, habe aber nur verbal stattgefunden. Die Opposition im
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: