Rad-Profis als Umweltsünder

Vor dem Start des Radsport-Klassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich am Sonntag haben Umweltschützer mit Strafanzeigen gegen 20 Top-Fahrer für Unruhe gesorgt. Ein Gericht hat entschieden, dass zwölf Fahrer jeweils 500 Euro Strafe zahlen müssen, weil sie 2012 Trinkflaschen und Verpackungen in die Natur geworfen hatten. Die Namen der "Umweltsünder" werden noch bekanntgegeben. Bei Profi-Radrennen sind Zonen für die Abfall-Entsorgung eingerichtet, nicht alle Fahrer halten sich jedoch an die Regeln. Bei der letzten Auflage des Eintagesrennens hatten TV-Bilder die Umweltverschmutzung belegt. Laut einer französischen Sporttageszeitung stand sogar
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: