Brandstifter muss elfeinhalb Jahre ins Gefängnis

Vermutlich wollte er nur ein bisschen zündeln, doch am Ende ist ein Wohnhaus abgebrannt, zwei Menschen waren tot. Ein 35-Jähriger ist wegen der Brandstiftung in einem Haus in Metzingen (Kreis Reutlingen) gestern zu gut elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Seinen Beteuerungen, dass alles ein tragisches Unglück gewesen sei, schenkten die Richter in Tübingen keinen Glauben. Der 35-Jährige sei wegen der bevorstehenden Geburt seines ersten Kindes überfordert gewesen, sagte der Vorsitzende Richter. Trotzdem glaubte er dem Angeklagten, dass er die schlimmen Folgen der Tat nicht erwartet hat. Es war ein Feuer-Inferno, das die 400 Einsatzkräfte
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: