NSU-Verteidiger scheitern

Oberlandesgericht weist Befangenheitsanträge zurück
Im NSU-Prozess hat das Oberlandesgericht München beide Befangenheitsanträge der Verteidigung zurückgewiesen. Der Befangenheitsantrag der Hauptangeklagten Beate Zschäpe gegen den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl wurde ebenso abgelehnt wie der Antrag des Nebenklägers und ehemaligen NPD-Funktionärs Ralf Wohlleben gegen drei Richter. Es gebe keine berechtigten Zweifel an der Unvoreingenommenheit der Richter, heißt es in dem gestrigen Beschluss. Am ersten Verhandlungstag hatten die Verteidiger Zschäpes und Wohllebens die Anträge gestellt.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel