Urteil nach Tod durch Methadon

Das Amtsgericht Konstanz hat am Dienstag eine 62-jährige Frau wegen fahrlässiger Tötung eines zehnjährigen Mädchens zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Angeklagte den Vergiftungstod der zehnjährigen Freundin ihrer Enkelin verursacht hat. Nach Einschätzung der Richter hatte das Mädchen im August 2011 den Heroin-Ersatz Methadon versehentlich aus einer neutralen Wasserflasche im Kühlschrank der Angeklagten getrunken. Die Zehnjährige war am Tag darauf bewusstlos in ein Klinikum gekommen und Stunden später gestorben.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: