Suhrkamp-Verlag will seine Existenz gerichtlich sichern

Der Suhrkamp-Verlag will durch ein sogenanntes Schutzschirmverfahren sein Überleben sichern. Die Geschäftsführung habe am Montag beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag nach dem "Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen" eingereicht, teilte Suhrkamp mit. Damit will der Traditionsverlag verhindern, dass sein Gewinn an die Anteilseigner ausgeschüttet wird. Nur so sei der Bestand des Hauses zu sichern. Das Gericht gab dem Antrag Suhrkamp-Sprecherin Tanja Postpischil zufolge bereits statt. Um den Verlag tobt seit Jahren ein erbitterter Gesellschafter-Machtkampf. Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz hält 61 Prozent
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: