Weg frei für "vertrauliche Geburt"

Der Bundestag hat den Weg für "vertrauliche Geburten" freigemacht. Der Beschluss soll es Schwangeren ermöglichen, ihr Kind im Krankenhaus auf die Welt zu bringen und trotzdem vorerst anonym zu bleiben. Die Personendaten der Mutter werden zwar gespeichert, bleiben jedoch mindestens bis zum 16. Geburtstag des Kindes unter Verschluss. Die Reform bedarf noch der Zustimmung des Bundesrats. Die Länderkammer hat aber bereits Unterstützung für das Vorhaben signalisiert. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) nannte das Gesetz ein "Zeichen der Geschlossenheit für die Schutzbedürftigen in unserem Land". Die "vertrauliche Geburt" soll eine
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: