Wald und Wiese als natürliche Wasserspeicher

Hochwasser ist ein natürliches Ereignis. Eine bestimmte Bodennutzung oder die Versiegelung von Flächen können eine Überschwemmung aber verstärken. Wo Pflanzen wachsen, wird mehr Wasser im Boden gespeichert und verdunstet. Es fließt weniger in Bäche und Flüsse ab. Wald ist der beste Wasserspeicher. Bei einer Regenmenge von bis zu 20 Litern pro Quadratmeter läuft dort praktisch kein Wasser ab. Bei Weideland ist der Abfluss gering. Wo Getreide und Futterpflanzen angebaut werden ist er höher. Nicht nur die Umwandlung von Ackerland in Wiesen und Weiden kann positive Effekte für den Hochwasserschutz bringen, sondern auch die Umstellung von
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: