Scharfer Protest gegen Spitzelei im Internet

Vor dem Hintergrund massiver Vorwürfe wegen Internet- und Telefonspionage wächst der Druck auf die US-Regierung: Nach Google dringt nun auch Microsoft offiziell darauf, die Zahl der Anfragen von Geheimdiensten nach Nutzerdaten veröffentlichen zu dürfen. Außerdem fordern mittlerweile über eine halbe Million Menschen in einer Kampagne ein Ende der staatlichen Überwachung von Internet und Telefon. Ihr Schlachtruf: "Stop Watching Us" ("Hört auf, uns zu beobachten"). Zwei Wochen nach Beginn der Kampagne stand der Zähler der digitalen Unterschriften bei mehr als 511 000. Gestartet wurde die Aktion von Mozilla, dem Entwickler des Firefox-Browsers.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: