Lesen Sie weiter

Immer wieder russische Raumfahrtunfälle

Februar 2013: 20 Sekunden nach dem Start von einer schwimmenden Plattform im Pazifik stürzt eine Rakete mit einem Kommunikationssatelliten ins Meer. August 2012: Durch einen Fehler an der Proton-Trägerrakete geraten ein russischer und ein indonesischer Satellit in eine falsche Umlaufbahn. Schaden: 150 Millionen Euro. Januar 2012: Die 120 Millionen
  • 393 Leser

52 % noch nicht gelesen!