Chaos und Gewalt

Heftige Straßenschlachten in Kairo
Bei Massenprotesten der Islamisten gegen den Sturz ihres Präsidenten Mohammed Mursi sind in Ägypten landesweit sechs Menschen ums Leben gekommen. Am Freitagabend lieferten sich Anhänger und Gegner des abgesetzten Präsidenten im Zentrum von Kairo schwere Straßenschlachten. Damit endete der "Freitag der Ablehnung" in Chaos und Gewalt. Zehntausende waren zuvor nach dem Mittagsgebet in Kairo und anderen Städten gegen den "Militärputsch" auf die Straße gegangen. Der ägyptische Übergangspräsident Adli Mansur löste mit einer seiner ersten Weisungen das Parlament auf. Mohammed Badia, der Führer der Muslimbruderschaft, aus der Mursi stammt,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: