Wahlplakate werden nur selten zerstört

Schwarz angemalte Politiker-Zähne und verschwundene Plakate: Auch in diesem Bundestagswahlkampf werden Plakate von Vandalen verunstaltet oder zerstört. Das Problem scheint aber kleiner als bei früheren Wahlen. Bis auf wenige Einzelfälle habe es bislang noch keine größeren Schäden durch Vandalen gegeben, hieß es in den Parteizentralen gestern in Stuttgart. Einen Ausreißer gab es jetzt in Dürrn im Enzkreis. Dort ist mittlerweile die Hauptstraße des Ortes in Sachen Wahlwerbung wie leer gefegt, wie die "Pforzheimer Zeitung" berichtete. Unbekannte haben die Plakate abgerissen, gesammelt und in Bushaltestellen geworfen. "Dort haben wir sie
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: