Maut-Streit geht weiter

CSU-Vorsitzender Seehofer will sich durchsetzen
In der schwarz-gelben Koalition geht der Streit über eine Maut für ausländische Autofahrer weiter. "Die Maut muss kommen und wird kommen", sagte der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer im TV-Duell vor der bayerischen Landtagswahl. Trotz dem klaren Nein von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte er, er habe reichlich Erfahrung darin, wie man in Berlin etwas durchsetze. Die FDP lehnte die Maut erneut ab. Spitzenkandidat Rainer Brüderle sagte, deutsche Autofahrer seien "schon jetzt die Melkkuh der Nation". "Was Herr Seehofer will, geht gar nicht", so Brüderle.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: