NOTIZEN vom 14. September 2013

Steuerbetrug mit Gold Mannheim/Pforzheim - Weil er bei einem Gold-Geschäft Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 54-jährigen Pforzheimer erhoben. Der Geschäftsführer eines Unternehmens soll zwischen Oktober und Dezember 2010 Gold im Wert von 155 Millionen Euro gekauft haben. Er soll aber gar nicht an dem Edelmetall interessiert gewesen sein. Stattdessen habe er das Geschäft nur genutzt, um Steuern in Höhe von knapp 30 Millionen Euro zu hinterziehen. Zollitsch fordert Geduld Stuttgart - Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hat die Katholiken zur Geduld
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: