Lesen Sie weiter

IN DEN SCHLAGZEILEN: In Bewegung

Der Ton ist neu, die Gesten sind es auch: Unter dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani kommt Bewegung in viele festgefahrene Konflikte. Waren es zuerst Worte wie - an die Adresse Israels gerichtet - die Verurteilung des Holocausts, die bereits kurz nach der Wahl des schiitischen Rechtsgelehrten zum Präsidenten der Republik Iran aufhorchen ließen,
  • 329 Leser

72 % noch nicht gelesen!