Bahn kämpft mit Sturmschäden

Norddeutschland ist weiter mit den Folgen des Orkantiefs "Christian" beschäftigt. Besonders die Deutsche Bahn kämpfte auch gestern noch mit Schäden. Zahlreiche Strecken, vor allem zwischen Hamburg, Kiel und Flensburg, aber auch in Niedersachsen und Bremen seien nicht oder nur eingeschränkt befahrbar, sagte ein Bahn-Sprecher gestern. Wann die Strecken wieder frei sind, konnte er nicht sagen. Die Schäden gehen in die Millionen. "Christian" hatte seit Sonntagabend in Nordeuropa gewütet. Mindestens 16 Menschen starben, darunter sieben in Deutschland. Der Sturm streifte auch Baden-Württemberg. Zwei Frauen, die in Stuttgart von abgebrochenen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: