Durchstich am Albaufstieg

Bau des Steinbühltunnels erreicht erste Zwischenetappe
Viereinhalb Monate haben die Mineure gebraucht, um von der Baugrube im "Pfaffenäcker" aus 430 Meter Richtung Südosten durch die Schwäbische Alb zu graben. Gestern kamen sie am Tunnelportal Hohenstadt wieder ans Tageslicht - eine erste Etappe beim Bau der Schnellbahntrasse zwischen Stuttgart und Ulm ist somit geschafft. Seit Baubeginn am 6. Juni sind die Tunnelbauer in vier Röhren in den Berg vorgedrungen. Zwar seien ein Bagger und ein Lkw umgekippt, Verletzte gab es aber nicht. Die erwarteten Hohlräume im Karst habe man "problemlos" verfüllt, teilten gestern die Verantwortlichen mit. Der Durchschlag bringt Erleichterungen für Hohenstadt:
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: