Hund gequält: Polizei nimmt Jäger Waffen ab

Der Jäger, der vor einer Woche einen Hund mit seinem Auto fast zu Tode geschleift haben soll, ist seine Waffen und den Jagdschein los: Beamte der Jagdbehörde des Balinger Landratsamtes haben dem 74-Jährigen gestern beides in Begleitung von Burladinger Polizisten abgenommen. Die Herausgabe sei freiwillig erfolgt, teilte das Landratsamt auf Anfrage mit. Damit steht fest, dass der Waidmann ab sofort nicht mehr jagen darf. "Das ist sehr beruhigend", sagte Bernd Weinschenk, Besitzer des Golden Retrievers "Jazz". Der streunende Hund war eingefangen und am Auto etwa 200 Meter durch den Ort geschleift und schwer verletzt worden. Gegen den beschuldigten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: