KOMMENTAR · EU-GIPFEL: Europa tritt auf der Stelle

Bei den wichtigen Themen kommt die EU kaum voran. Dabei wäre dieser Gipfel nach der Lähmung durch den deutschen Wahlkampf eine der wichtigsten europäischen Veranstaltungen des Jahres gewesen. Doch in den Mitgliedsstaaten hat sich eine Reformmüdigkeit breitgemacht. Europa tritt auf der Stelle. Für Angela Merkel ist das besonders bitter. Sie steht im Zenit der Macht. In Brüssel kann sie davon nicht profitieren. Im Gegenteil: Misstrauisch beäugen die EU-Kollegen die Kanzlerin, deren Popularitätswerte sich zu Hause im Dauer-Höhenflug befinden. Gleichzeitig wächst in Europa der Widerstand gegen Pläne aus Deutschland. So auch bei der Bankenunion,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: